Start

 

Aktuell

 

Ortsteile

 

Einrichtungen

 

Verwaltung

 

Gemeinderat

 

Energy Award

 

PLSN

 

Vereine

 
Kirchen in der Gemeinde
 

Links

 
Gewerbe/Service
 

Gemeindewehr

 

Archiv

 

Download

 
Wohnen in Hohendubrau
 
Ueberschrift
Kontakt
Impressum
 
eea_logo
 
enso
 
image004
 
saena
interreg_Polska-Saksonia_klein
 
 
eea_logo
 
goerlitz
SAB
 
STRATO_greenIT_logo_small_rgb
diehsa
 
 
 
www.hohendubrau.de
2009 - 2018©
Seitenanfang
 

Operationelles Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen-Polen 2007 – 2013 &dbquo;Modernisierung von Lern- und Kulturgebäuden in der Gemeinde Sulików und der Gemeinde Hohendubrau und Gemeinsamer Kleinprojektefonds Sachsen – Polen 2007-2013 in der Euroregion Neisse "Zusammenarbeit der Grundschule und Kindereinrichtungen von Sulików und Hohendubrau"
 

Im Rahmen des Großprojektes wurde in der Gemeinde Sulików das Kulturhaus renoviert und in der Gemeinde Hohendubrau wurde am Gebelziger Schloss die Dachsanierung, energetische Sanierung sowie das Herrichten von Übernachtungsmöglichkeiten im Dachgeschoss durchgeführt. Die Baumaßnahmen wurden mit einer Abschlussveranstaltung am 27.06.2012 beendet.
Vorangegangen sind bereits Kooperationen zwischen den Gemeinden im Interreg III­A-Projekt &dbquo;Biomasse-Nahwärmeversorgung Gebelzig mit Sonnenkollektoranlage (2003-2005) und im Interreg III­A-Kleinprojekt &dbquo;Anbahnung der energetischen Biomassenutzung in beispielgebenden öffentlichen Gebäuden in den Gemeinden Hohendubrau und Sulików (2006). Während bei den Vorgängerprojekten die Kooperation auf die Verwaltungen der Gemeinde und beauftragte Dritte noch begrenzt war, sollen mit den zusätzlichen Aktivitäten auch breitere Bevölkerungskreise in den Austausch einbezogen werden. Damit werden Wege geebnet, um über den Abschluss des beantragten Kleinprojektes und des nun abgeschlossenen Großprojekts hinaus, die dort sich entwickelnde Infrastruktur in geeigneter Weise vielseitig und Kontakte fördernd zu füllen. Die vertiefenden gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen des Kleinprojekts können insbesondere durch die intensive Beteiligung von Kindern dafür sorgen, dass sich die Selbstverständlichkeit der grenzübergreifenden Alltagsbezüge nachhaltig entwickelt.
Es werden Grundlagen für eine dauerhafte Zusammenarbeit geschaffen.

Dies gilt für die Kontakte im Rahmen der erzieherischen Arbeit, aber auch auf Vereinsebene im Kinder- und Jugendsportbereich, sowie beim Kunstschaffen auch jenseits der Kunsterziehung.
Bis 2021 sind weitere Aktivitäten zwischen der Gemeinde Sulików und der Gemeinde Hohendubrau geplant.
 

Die Projekte  wurden aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und mit Unterstützung der Euroregion Neisse realisiert.

sulikov_teil_2
SNPL_1
image005
DSC00356
DSC04811_DxO_RAW
DSC04817_DxO_RAW
image006
interreg_PL-SN_DE_RGB

Kooperationsprogramm Polen Sachsen 2014 2020


 

Auch in der neuen Förderperiode sind die Gemeinden Sulikow und Hohendubrau gegenseitig verlässliche Partner. Bei der Beantragung unseres gemeinsamen Projektes zur Verbesserung unseres Feuerwehrwesens und der Zusammenarbeit waren wir nicht erfolgreich. Wir verlieren das gemeinsame Ziel der Verbesserung unserer kommunalen Infrastruktur jedoch nicht aus den Augen.
Derzeit ist die Gemeinde Sulikow mit der Umsetzung eines Kleinprojektes beschäftigt dessen Ziel es ist der Gemeinde Hohendubrau das kulturelle Zusammenleben näher zu bringen. Im Juli, anlässlich des Kirschenfestes in Groß Radisch besuchten Bürger der Gemeinde Sulikow mit hervorragenden Kulturbeiträgen den Familiennachmittag in Groß Radisch. Der Gegenbesuch wird anlaässlich des Sulikower Erntedankfestes erfolgen.

DSC_4503
DSC_4530
DSC_5146
DSC_5173

Erntedankfest Sulikow, 17.09.2019


 

Bei schönstem Sonntagswetter haben sich die Kulturschaffenden aus Hohendubrau nach Sulikow auf den Weg gemacht um gemeinsam mit unseren polnischen Freunden das diesjährige Erntedankfest zu erleben. Herzlich empfangen, hervorragend bewirtet, bestens unterhalten wurde dann spätabends die Heimreise angetreten. Ein schöner Tag in der polnischen Gemeinde Sulikow, der viele positive Eindrücke bei den mitgereisten hinterlassen hat.

&dbquo;Gemeinsame Ferienwoche mit Kindern von Sulików und Hohendubrau


Nach den in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg durchgeführten Ferienwochen in Hohendubrau, wurden auch dieses Jahr 20 Kinder und drei Betreuer von Sulików in der Zeit vom 02. Juli bis 07. Juli nach Hohendubrau eingeladen. Zur Unterstützung und Durchführung dieser Aktivität wurden Fördermittel aus dem &dbquo;KLEINPROJEKTEFONDS INTERREG POLEN – SACHSEN  2014- 2022 in der Euroregion Neisse beantragt und bewilligt. Die Umsetzung des Kleinprojektefonds wird aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung aus Mitteln des Freistaates Sachsen und des Staates Polen unterstützt. Das Kleinprojekt soll die grenznahe Zusammenarbeit weiterentwickeln und das kulturelle Bewusstsein und Miteinander fördern.
Die Ferienwoche wurde von den Hortnerinnen mit dem Thema: &dbquo;Geisterspuk auf dem Groß Saubernitzer Berg organisiert. Neben den polnischen Gästen nahmen 40 Kinder aus unserer Gemeinde daran teil. Die Eröffnung der Geisterwoche fand auf dem Groß Saubernitzer Berg statt.
Es wurde Material gesammelt und Geisterschlösser daraus gebastelt. Am Dienstag ging es bei schönstem Sommerwetter zum Tagesausflug ins Spreebad Bautzen. Dort wurden in den Badepausen Wettkämpfe durchgeführt. Aber auch die Erholung kam nicht zu kurz. Am Mittwoch war dann auf dem Groß Saubernitzer Berg eine große Hexenbastelei und nachmittags gab es ein Geister - und Spukfest mit Geisterkegeln, Zauberkugeln greifen, Geisterarmbändern. Höhepunkt war natürlich das Fledermaus-Tattoo-Studio. Donnerstagvormittag überraschten einige Mitarbeiter der Umweltbildung die Kinder auf dem Groß Saubernitzer Berg. Am Nachmittag wurde dann gemeinsam eine geisterhafte Lichtmaschine gebastelt. Am letzten Tag wurde das Haus der Tausend Teiche in Wartha  besucht. Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt und es gab verschiedene Stationen, z.B. Teichwanderung, Besichtigung des Hauses der Tausend Teiche, Filmvortrag. Die Abendgestaltungen übernahmen  Mitglieder vom Förderverein der Grundschule Hohendubrau. Dienstagabend wurde zum Milchgut in Gebelzig gewandert und den Kindern bei einer Führung durch die Stallanlagen die Tierhaltung erklärt.
Sie waren begeistert von den kleinen Kälbchen. Zum Abschluss sahen sich alle noch die Biogasanlage an. Es war für Kinder und Erwachsene sehr interessant. Am Mittwochabend ging es auf den Historischen Bauernhof nach Sandförstgen. Frau Schuster führte durch das Objekt und erklärte den Kindern das Entstehen und die Geschichte. Frau Bimmrich vom Förderverein las allen eine einheimische Sage vor, die von einer polnischen Betreuerin übersetzt wurde. Bei Spiel und Spaß verging die Zeit sehr schnell. Der Abschlussabend war dann am Freitag im Schlosshof Gebelzig. Neben allerlei Spielen bastelten die Kinder gemeinsam eine Vogelscheuche für das Kirschenfest in Groß Radisch, welches an diesem Wochenende stattfand. Im Zusammenhang mit dem Kleinprojekt des Kultur- und Heimatvereins Groß Radisch e.V. - Kirschenfest vom 06.07. bis 08.07.2018 -  fuhren unsere Gäste am Sonnabendvormittag mit ihren nachgereisten Eltern nach Groß Radisch. Dort verbrachten sie den Tag mit Mitgliedern des Vereins, erlebten das Programm des Kirschenfestes, nutzten die Fahrgeschäfte und anderen Schausteller.
Am Abend fuhren sie zurück nach Sulików. Sie bedankten sich für die erlebnisreichen Tage, das freundschaftliche Miteinander und die ausgezeichnete Verpflegung.
Die Ferienwoche war für Sulików und Hohendubrau ein weiterer Schritt für die Vertiefung der grenznahen Zusammenarbeit und das bessere Verstehen untereinander.

3.Foto_B_D__Schueler_aus_Sulikow__beim_Zusammenbau_von_Fledermausnistkaesten_mit_Guenter_Sommer_von_der_Naturschutzstation__Oestl.Oberlausitz_in_Foerstgen